skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Strzelewicz, Boleslav

(auch: Bernhard)

1857–1938. Holzbildhauer, Sänger, Schauspieler, Leiter der ersten professionellen Spielgruppe der Sozialdemokratie, hervorgegangen aus der Theaterarbeit von Amateuren in ,Bunten Abenden‘. S gründete u. a. 1894 die Gesellschaft Vorwärts (auch ,StrzelewiczTruppe‘ genannt), die als Wandertheater ganz Deutschland bereiste und mit selbst gefertigten Texten und Couplets Wahlagitation für die SPD machte. S schloss sich 1920 der KPD an, gründete 1924 die Rote Truppe (ein Schauspielerensemble mit Willy Ost, Tochter Gertrud S u. a., Ausstattung oft von Otto Griebel, der auch eine transportable ,Bühne im Koffer‘ herstellte), die in den 1920er Jahren im sächsischen Raum äußerst populär war und in Revueform sozialkritische, tagespolitische und unterhaltende Programme teilweise vor Massenpublikum aufführte.

35 Künstlerfahrten unter deutscher Monarchie und Republik. Dresden [o. J.].

Beck, Heino: Bernhard Strzelewicz. In: Kunst im Aufbruch. Katalog. Dresden 1980; Frühes deutsches Arbeitertheater 1847–1918. Eine Dokumentation von Friedrich Knilli u. Ursula Münchow. Berlin 1970; Streisand, Marianne: Strzelewicz, Bernhard. In: Barck, Simone u. a. (Hg.): Lexikon sozialistischer Literatur. Stuttgart, Weimar 1994.

MARIANNE STREISAND

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top