skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Roscher, Wolfgan (erschienen 2003)

Geb. 1927. Studium der Musik- und Kulturphilosophie, Literaturwissenschaft, Theologie, Pädagogik und Komposition. 1951 Promotion, danach Arbeit als Komponist und Musikkritiker, Kirchen- und Schulmusiker in Bayern. Seit 1960 Ordinarius für Musikerziehung an der PH (heute Universität) Hildesheim. Seit 1981 Dozent für Musikpädagogik am ,Mozarteum‘ Salzburg, seit 1982 Leitung des Instituts für Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung. 1986 Gründung der Zs. Polyaisthesis. Beiträge zur Integration der Künste und der Wissenschaften und zu ihrer Umsetzung in die pädagogische Praxis. 1991–95 Rektor des ,Mozarteums‘ Salzburg. Sein pädagogisches Interesse gilt der Vermittlung der Ziel- und Wertvorstellungen einer kultur- und friedenserzieherischen sinnlichen ,Mehrwahrnehmung‘ (polyaisthesis). Er gilt als Begründer der polyästhetischen Erziehung.

Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyästhetische Erziehung. Klänge, Texte, Bilder, Szenen. Theorie und Modelle zur pädagogischen Praxis. Köln 1976; Ders. (Hg.): Integrative Musikpädagogik. Neue Beiträge zur polyästhetischen Erziehung. Theorie und Rezeption. Wilhelmshaven 1983; Ders. (Hg.): Ruping, Bernd Erfahren und Darstellen. Wege musikalischer und gesamtkünstlerischer Bildung heute. Innsbruck 1984; Ders. (Hg.): Integrative Musikpädagogik. Neue Beiträge zur polyästhetischen Erziehung. Praxis und Produktion. Wilhelmshaven 1984; Ders. (Hg.): Sinn und Widerspruch musikalischer Bildung. Beiträge zu ,poiesis‘ und ,aisthesis‘ heute. München, Salzburg 1993.

GABI BEIER

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top