skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik
Ritter, Hans Martin

Geb. 1936. Studium der Musik, Germanistik, Theaterwissenschaft und Sprecherziehung. Theaterarbeit mit Schülern und Studierenden. Auseinandersetzung mit Brechts Lehrstück. Eigene künstlerische Tätigkeit u. a. als Pianist, Sänger, Schauspieler und Bühnensprecher. R ist Mitinitiator der Modellversuche Künstler und Schüler und gehört zu den Mitbegründern der ThP in Deutschland. Lehrte seit 1973 an der PH Berlin (später HdK/UdK), später Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Arbeitsschwerpunkte:  Sprecherziehung,  die  er  als Körperarbeit begreift, indem er konsequent das Prinzip der Einheit von Sprech- und Körperaktion verfolgt, sowie das Theaterlied.

Ausgangspunkt: Brecht. Versuche zum Lehrstück. Recklinghausen 1980; Spiel, Theater, Animation. Berlin 1984; Das gestische Prinzip bei Bertolt Brecht. Köln 1986; Wort und Wirklichkeit auf der Bühne. Münster 1997; Sprechen auf der Bühne. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Berlin 1999; Der Schauspieler und die Musik. Szenisches Lied, Bühnenlied, Melodram. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Berlin  2001. Ritter, Hans Martin (Hg.): Spiel und  Theaterpädagogik. Ein Modell. Berlin 1990; Ders./Bruckner, Frank/Richard, Jörg: Die gemeinsame Vorphase des Modellversuchsprogramms Künstler und Schüler. Bericht über Konzeption, Planung, Durchführung und Ergebnisse eines vom 22. November 1976 bis zum 31. Januar 1977 dauernden Kompaktseminars für 35 Künstler in der Akademie Remscheid für Musische Bildung und Medienerziehung. Bonn  1978.

GABI BEIER

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top