skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Johnston, Keith

Geb 1933. Theaterautor, Schauspiellehrer. 1956–66 Leitung der Autorenwerkstatt am Royal Court Theatre/London, war dort als Regisseur und stellvertretender Direktor tätig und unterrichtete u. a. an der Royal Academy of Dramatic Art. Seit 1971 Professor an der Universität von Calgary/Kanada, Gründung der Improvisationsgruppe ,Theatre Machine‘, später Präsident und künstlerischer Leiter des ,Loose Moose Theatre‘. Leitung von Workshops an europäischen Schauspielschulen und Universitäten. J gilt als der Erfinder des Theatersports. Seine Zielsetzung: Förderung von Kreativität und Motivation der SchauspielerInnen; Öffnung des Theaters nach außen, Aufhebung der Trennung zwischen Publikum und Bühne, Verknüpfung von Existenzfragen mit Schauspiel.

Improvisation und Theater. Berlin 1993; Theaterspiele. Berlin 1998.

GABRIELA  NAUMANN

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top