skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Freinet, Célestin

1896–1966. Pädagoge. Entwickelte zu Beginn des 20. Jhs. ein reformpädagogisches Konzept (École moderne), das die Ablösung der Schulkaserne durch die Verbindung von Schule und Leben, von körperlicher und geistiger Arbeit, die pädagogische Kooperation von Schülern und Lehrern sowie der Lehrer untereinander beinhaltet und dessen Kern die ,aktive  Schule‘ bildet (Klassenzeitungen, Schuldruckerei, Korrespondenz zwischen Schulen, Sachblätter statt Schulbücher u.a.).

Die moderne französische Schule. Paderborn 1965; Pädagogische Werke. 2 Bde. Paderborn u.a.  1998–2000.

Freinet, Elise: Erziehung ohne Zwang. Der Weg Célestin Freinets. Stuttgart 1981; Hering, Jochen/Hövel, Walter (Hg.): Immer noch der Zeit voraus. Kindheit, Schule und Gesellschaft aus dem Blickwinkel der Freinetpädagogik. Bremen 1996; Wichmann, Jürgen: Célestin Freinet. Ein Wegbereiter der modernen Erlebnispädagogik? Lüneburg 1992.

GABI BEIER

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top