skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Flitner, Andreas

Geb. 1922. Studium der Germanistik. Seit 1958 in Tübingen, seit 1991 in Jena Professor für Pädagogik. Aktive Mitarbeit (u. a. als Direktor 1991–93) bei der Umstrukturierung des Bereiches Erziehungswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Mitautor der Akademie für Bildungsreform, der Förderprojekte ,Praktisches Lernen‘ und ,Demokratisches Handeln‘ und des Forums ,Jugend – Bildung – Arbeit‘. Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Spielforschung    und    Spieltheorien,  Reformpädagogik, Schulmodelle, Bildungspolitik.

Soziologische Jugendforschung. Darstellung und Kritik aus pädagogischer Sicht. Heidelberg 1963; Wege zur pädagogischen Anthropologie. Versuch einer Zusammenarbeit der Wissenschaften vom Menschen. Heidelberg 1963; Brennpunkte gegenwärtiger Pädagogik. Studien zur Schul- und Sozialerziehung. München 1969; Spielen, Lernen. Praxis und Deutung des Kinderspiels. München 1972; Konrad, sprach die Frau Mama Über Erziehung und Nicht-Erziehung. Berlin 1982; Reform der Erziehung. Impulse des 20. Jahrhunderts.  München 1992.

Flitner, Andreas (Hg.): Das Kinderspiel. Texte. München 1973; Ders./Scheuerl, Hans (Hg.): Einführung in pädagogisches Sehen und Denken. Texte. München 1967.

GABI BEIER

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top