skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Feldenkrais, Moshé

1904–1984. Physikstudium in Paris, 1938 erste Kernspaltung zusammen mit Marie Joliot-Curie. Neben der Tätigkeit in der britischen Admiralität neuro-, verhaltensphysiologische und neuropsychologische Forschungen. Seit Anfang der 1950er Jahre Leiter des wissenschaftlichen Forschungsinstituts des israelischen Militärs, Dozent an nordamerikanischen Hochschulen und in Frankreich, Israel sowie Großbritannien. Nach F entstehen Selbsterziehung und Selbstbewusstsein durch ein bewusstes Training aller geistigen wie körperlichen Funktionen.

Bewusstheit durch Bewegung. Der aufrechte Gang. Frankfurt a. M. 1968; Abenteuer im Dschungel des Gehirns. Der Fall Doris. Frankfurt a. M. 1977; Die Entdeckung des Selbstverständlichen. Frankfurt a. M. 1985; Das starke Selbst. Frankfurt a. M. 1989; Die Feldenkraismethode in Aktion. Paderborn 1990; Der Weg zum reifen Selbst. Phänomene menschlichen Verhaltens. Paderborn 1994.

Friedmann, Elly D.: Laban, Alexander, Feldenkrais. Paderborn 1989; Triebel-Thomé, Anna: Feldenkrais. München 1989; Leri, Dennis: Kopfmöbel. Über einige grundlegende Elemente der Feldenkrais-Methode. Karlsfeld 1997.

GABRIELA  NAUMANN

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top