skip to Main Content

Wörterbuch der Theaterpädagogik (erschienen 2003)

Bosse, Friedrich

1848–1909. Seit 1879 politisch aktiv im Leipziger Arbeiterverein (lokale Organisation der sozialdemokratischen Partei). 1879 Mitbegründer und Vorsitzender des ,Fortbildungsvereins für Arbeiter‘ (1890 umbenannt in ,Arbeiterverein‘), aus dem sich unter seiner Leitung das Leipziger Arbeitertheater entwickelte, für das er auch zahlreiche Stücke schrieb. Für B diente Theaterarbeit, in deren Mittelpunkt die szenische Agitation stand, der sozialistischen Bildung der Arbeiter.

Die Alten und die Neuen. Festspiel. Leipzig 1888; Die Arbeitervereine haben doch eine Zukunft! Soziales Bild. Leipzig 1890; Der erste Mai. Zeitbild. Leipzig 1890; Im Kampf. Drama. Leipzig 1892; Eine Frau mit Vorurteilen. Schwank. Leipzig 1893; Verschiedene Weltanschauungen. Soziales Bild. Leipzig 1894; Der Traum eines Arbeiters. Festspiel. Leipzig 1895; Die Arbeiter und die Kunst. Schwank. Leipzig 1897; Ein Blick in die Zukunft. Festspiel. Leipzig 1898; Der Arbeiterverein Leipzig. Seine Entstehung und seine Entwicklung. Leipzig 1904. Schröder, Gustav (Hg.): Frühes Leipziger Arbeitertheater. Friedrich Bosse. Berlin 1972.

GABI BEIER

Ein Service des Deutschen Archiv für Theaterpädagogik · DATP
und des Schibri Verlags
Back To Top